Frankfurter Projekt „PoBi_Digital“ ist Bildungsort des Jahres

Das Projekt „PoBi_Digital“ des islamischen Wohlfahrtsverbands An-Nusrat ist der „Bildungsort des Jahres“. Die Frankfurter wurden im Rahmen des Tag der Bildung ausgezeichnet, der jährlich am 8. Dezember breite öffentliche Aufmerksamkeit für Bildungsfragen schafft.

Der islamische Wohlfahrtsverband An-Nusrat wurde mit seinem Projekt „PoBi_Digital“ im Rahmen des Tag der Bildung zum Bildungsort des Jahres gewählt und mit einem Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro ausgezeichnet. Das in diesem Jahr in Frankfurt am Main gestartete Projekt veröffentlicht regelmäßig Videos über das demokratische System in Deutschland, das insbesondere Jugendlichen aus Migrationsfamilien demokratische Werte vermitteln soll. Vor allem junge Menschen aus Syrien und Pakistan im Alter von 13 bis 17 Jahren stehen dabei im Fokus. Die Jugendlichen selbst werden in die Produktion der Videos mit einbezogen. In einem kleinen Team lernen sie zunächst, Skripte zu schreiben und die Technik zu bedienen, bevor sie dann die Videos aufnehmen, schneiden und anschließend im Internet veröffentlichen. So entstehen kurze, einfach verständliche Clips wie „Was ist Demokratie?“.

Die Frankfurter setzten sich in einem Publikumsvoting durch und wurden im Rahmen der virtuellen Bildungskonferenz zum Tag der Bildung prämiert. Dort traten weitere Gäste wie Karin Prien, Bildungsministerin in Schleswig-Holstein und Präsidentin der Kultusministerkonferenz 2022, Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, und Journalist Günther Jauch auf, um mit Jugendlichen über Bildung in Deutschland zu diskutieren. Das zweitplatzierte Projekt „proTechnicale“ aus Hamburg erhielt ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. „digi_space“ aus dem Kreis Bergstraße wurde auf den dritten Platz gewählt und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Bildungsort des Jahres erstmals gekürt

Im Rahmen des Tag der Bildung suchte der Stifterverband 2021 erstmals inspirierende Bildungsorte, die auf besondere Weise Lust auf Bildung machen und zur Nachahmung motivieren. In diesem Jahr lag der Fokus auf Projekten, die sich mit „Bildung in Zeiten digitaler Transformation“ beschäftigen. Insgesamt acht Projekte wurden im Laufe des Jahres als wegweisend in diesem Bereich ausgezeichnet. Sie erhielten jeweils ein Preisgeld von 2.500 Euro erhalten und standen alle zur Wahl für den Bildungsort des Jahres. Die nächste Bewerbungsrunde für den Bildungsort des Jahres 2022 startet in Kürze.

Ansprechpartner

Pressebüro Tag der Bildung
c/o fischerAppelt, relations GmbH
tag-der-bildung@fischerappelt.de
0221/569-38-113