Tag der Bildung 2018

Jeder Mensch sollte die Chance erhalten, das Beste aus seinen und ihren Begabungen sowie dem eigenen Leben zu machen – unabhängig von Herkunft oder sozialem Hintergrund.

Eine Aufgabe, derer sich auch die UN-Generalversammlung in der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ angenommen hat. Im Rahmen des vierten UN-Nachhaltigkeitsziels wollen die Vereinten Nationen inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und des lebenslangen Lernens für alle fördern. Dennoch haben heute allein 264 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit keinen Zugang zu Bildung.

Am vierten Tag der Bildung, am 8. Dezember 2018, wollen wir deshalb gemeinsam die Aufmerksamkeit auf fehlende Bildungschancen richten, aber auch Bildungsmacherinnen und -machern in Deutschland und weltweit eine Plattform bieten. Seid dabei!

„Bildung zum Fliegen bringen“ – Die Social-Media-Aktion 2018

Mit dem Hashtag #TagderBildung, einem Erklärvideo, einer Anleitung zum Papierfliegerbasteln und der Forderung „Bildung zum Fliegen bringen“ startete die Tag der Bildung-Social-Media-Aktion. Über 1.000 Menschen haben auf Social Media ihre Forderung nach Bildungsgerechtigkeit gepostet und Selfies mit Flieger geteilt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über neun Stunden war der Hashtag #TagderBildung am 8. Dezember bei Twitter in den Trending Topics und wurde von Christian Lindner (FDP), Annalena Baerbock (Bündnis 90 / Die Grünen), Malu Dreyer (SPD), Michael Müller (Regierender Bürgermeister Berlin) und vielen anderen verbreitet. Eine Social-Wall auf der Tag der Bildung-Webseite dokumentierte alle unter dem Hashtag #TagderBildung geposteten Beiträge.

27 neue Bildungsbotschafterinnen und -botschafter unterstützen den Tag der Bildung

„Demokratiebildung und Digitalisierung: Bildung für morgen gemeinsam gestalten“ am 6. Dezember 2018 im FAZ-Atrium in Berlin

Helmut Holter (Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Thüringen), Petra Caspers-Naujoks (Schulleiterin der Mittelpunktschule Hartenrod in Hessen), Meike Otternberg (Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet) sprachen bei einer Podiumsdiskussion mit Heike Kahl (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung) über Anforderungen der Demokratiebildung und Digitalisierung. Grundlage war die von Meike Otternberg vorgestellte neue Studie des DIVSI „Euphorie war gestern – die ,Generation Internet‘ zwischen Glück und Abhängigkeit“. Und die Programme OPENION – Bildung für eine starke Demokratie, bildung.digital – Netzwerk ganztägig bilden und Technovation konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Besucherinnen und Besuchern zeigen, wie eine Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung und der erforderlichen Vermittlung demokratischer Handlungskompetenzen sehen kann.

Fotos: DKJS/Jörg Farys

Wie empfinden Jugendliche das deutsche Bildungssystem? Forsa-Umfrage gibt Aufschluss

Auch 2018 führte Forsa im Auftrag von Tag der Bildung eine Umfrage zum Thema „Chancengleichheit im Bildungssystem“ durch. 1.000 Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren wurden zur Qualität von Schule und Lehre, zum Einfluss des kulturellen Hintergrunds der Erziehungsberechtigten, zu Bildungschancen und dem Bedarf nach der digitalen Ausstattung von Klassenzimmern befragt. Fazit: Rund die Hälfte der Befragten glauben nicht an Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem (47 Prozent). Die Umfragewerte haben sich in den letzten Jahren jedoch positiv entwickelt. So sahen 2016 insgesamt 52 Prozent keine gleichen Bildungschancen. Vor drei Jahren zweifelten sogar noch 55 Prozent an der Chancengleichheit in Deutschland.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung zur Forsa-Umfrage „Chancengleichheit im Bildungssystem“

Tag der Bildung goes Wikipedia

Tag der Bildung – worum geht’s da? Neben der Tag der Bildung-Webseite informiert jetzt auch ein Wikipedia-Beitrag darüber! Und wer in der Wikipedia-Liste der Gedenk- und Aktionstage den 8. Dezember anklickt, sieht den TdB gelistet.